Schwitzen ohne Ende?

Sauna – eine neue Extremsportart?

Auf der Suche nach dem besonderen “Kick”, ist leider auch das Saunabad nicht verschont geblieben. So schrieb bereits 1997 der bekannte Autor und Sauna-Spezialist Herr Rolf-A. Pieper im Editorial der Zeitschrift “Saunabetrieb & Bäderpraxis” (3/97) folgendes:

“Die Erlebniswut unserer Gesellschaft hat vor den öffentlichen Saunabädern nicht Halt gemacht. Gegenwärtig kann man den Eindruck gewinnen, dass alle diejenigen, die zu furchtsam sind, sich ein Gummiband um einen Fuß zu binden und sich dann aus mehr als fünfzig Metern Höhe zur Erde zu stürzen, in der Sauna ihr Betätigungsfeld suchen.”

Alle Sauna-Varianten, die extreme körperliche Belastungen bedeuten, sind grundsätzlich abzulehnen.

Wie lange…?

Die Frage nach der Zeit und der erwarteten Wirkung steht eindeutig im Zusammenhang mit der Frage nach der gewünschten Temperatur und dem körperlichen Befinden, der sogenannten Tagesform. Allgemein wird empfohlen, sich im oberen Bereich der Saunakabine hinzulegen, in einem Temperaturbereich von ca. 80 – 90 °C, und dafür nicht so lange in der Sauna zu verweilen.

Eine Aufenthaltsdauer von 8 bis 12 Minuten ist völlig ausreichend. Wer es unbedingt “braucht”, darf es bis zu 15 Minuten in der Sauna aushalten.

Eine längere Aufenthaltsdauer ist dann nicht mehr förderlich für die Gesundheit. Achten Sie beim Saungang nicht stur auf die Uhrzeit, sondern auch auf ihre körperlichen Signale. An manchen Tagen haben Sie das Gefühl früher rausgehen zu wollen. Dann sollten Sie sich nicht davon abbringen lassen.

Wenn Sie Anmerkungen oder Fragen zu diesem Thema haben, dann können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben.

This entry was posted in Themen. Bookmark the permalink.